36 QUAI DES ORFEVRES

Veröffentlicht: 15. Februar 2010 in reviews
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

36 QUAI DES ORFEVRES (auf deutsch: 36 – Tödliche Rivalen)  ist ein französischer Copthriller/drama aus dem Jahre 2004. Regie führte Olivier Marchal, und die beiden Hauptprotagonisten werden von den Kalibern Daniel Auteuil und Gérard Depardieu verkörpert. Der Titel des Films ist die Adresse des französischen Polizeipräsidiums in Paris. Und dieses steht im Mittelpunkt des Dramas: eine skrupellose Räuberbande treibt in Paris ihr Unwesen und überfällt schwer bewaffnet Geldtransporte. Sie schreckt auch nicht vor Mord zurück. Die beiden Coprivalen Léo Vrinks (Auteuil) und Denis Klein (Dépardieu) versuchen, die Bande zu stellen, und konkurrieren dabei miteinander. Beide kommen in Frage für den vakanten Platz des neuen Polizeichefs. Léo ist ein desillusionierter harter Cop, der mithilfe von Informanten aus der Unterwelt an wichtige Tipps kommt. Gleichzeitig ist er ein loyaler Kollege, der ein inniges Verhältnis zu seinen Mitstreitern und seinem Chef hat. Denis wiederum hat auf dem Papier eine makellose Karriere hinter sich, ist aber unbeliebt und zögert nicht ethische Barrieren zu überschreiten. Im Zuge ihrer Ermittlungen wird Léo in eine Falle gelockt und verstrickt sich dadurch in Schwierigkeiten, dadurch wird Denis mehr und mehr zum Antagonisten und die beiden drohen trotz gemeinsamem Ziel auf ein fatales Ende hinzustreben. Olivier Marchal war selbst 12 Jahre lang Polizist und schrieb mit am Drehbuch.

36 QUAI DES ORFEVRES ist sowohl knallharter actionreicher Copthriller als auch ruhige und kühle Charakterstudie zweier an ihrem Job zugrunde gehender Menschen. Auteuil und Dépardieu liefern gute schauspielerische Leistungen und tragen den Film, der durch zahlreiche Twists dafür sorgt, dass man nie ganz genau weiß, was als nächstes folgt. Lediglich das Ende des Films deutet sich für den aufmerksamen Zuschauer klar an, was dadurch vielleicht ein wenig die Spannung heraus nimmt, ohne den Film selbst schlecht zu machen. Die zahlreichen Locations in Paris sorgen für das richtige Flair in guter französischer Polizeifilm-Tradition. Übrigens spielen im Film sowohl die Frau des Regisseurs, Catherine Marchal, als Polizistin, als auch die Tochter von Daniel Auteuil – Aurore – mit, welche auch im Film seine 17-jährige Tochter spielt.

Der Film ist definitiv eine Empfehlung für alle Fans des Crimethrillers. Er hat eine erstkarätige Besetzung, ist sehr spannend und weiß den Zuschauer zu überraschen. 36 QUAI DES ORFEVRES war für acht César Awards nominiert.

36 QUAI DES ORFÈVRES
F 2004
Regie: Olivier Marchal
Drehbuch: Olivier Marchal, Franck Mancuso, Julien Rappeneau
Kamera: Denis Rouden
Schnitt:  Hugues Darmois
111 min.

8/10


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s