SNATCH.

Veröffentlicht: 21. Februar 2010 in reviews
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

Illegale Boxkämpfe, russische Gangster, Zigeuner, Spieler, mehr und weniger intelligente Räuber und Killer sowie Schweine, Hunde und ein riesiger Diamant – dies sind die einer Achterbahnfahrt gleich montierten Zutaten in Guy Ritchies zweitem Spielfilm aus dem Jahre 2000: SNATCH.

Die verworrene, abstruse Handlung ist grob erzählt: ein Diamant wird gestohlen (von Benicio Del Toro) und soll vertickt werden – doch er wechselt fortan permanent die Besitzer, und alle sind auf der Jagd nach ihm. Gleichzeitig versuchen Underground-Boxmanager Turkish (Jason Statham) sowie sein Partner Tommy (Stephen Graham) endlich das große Geld zu machen mit illegalen und getürkten Boxkämpfen. Dabei ist das Glück nicht auf ihrer Seite, und auch der Zigeuner Mickey (grandios unverständlich gespielt von Brad Pitt), der ihnen als Boxer aushilft, ist keine große Hilfe dabei, ihre Schwierigkeiten abzubauen.

Die Handlung von SNATCH. spielt sich in einer ausgefeilten Montage paralleler Stränge ab, die einstweilen geniale Züge annimmt, und auch trotz der offensichtlichen Konstruktion, die nie den Anspruch hat, realistisch zu sein, nicht de Filmgenuss beeinträchtigt. Verteilt wird die Handlung dabei auf zahlreiche Charaktere, die irgendwie allesamt Haupt- und Nebencharaktere in einem sind, und auf grandiose und kultige Art in der Introsequenz des Films vorgestellt werden (auch dieses Intro macht SNATCH. zum Klassiker).

SNATCH. ist durchweg komisch, die Figuren sind überdreht und geraten in die haarsträubendsten Situationen, sei es nun Franky Four Fingers (Del Toro), Cousin Avi (Dennis Farina), Boris the Blade (Rade Serbedzija), Bullet Tooth Tony (Vinnie Jones) oder irgendein anderer der zahlreichen Karikaturen – irgendwie handeln sie alle in diesem von Ritchie erschaffenen Miniuniversum nachvollziehbar und passend.

Franky Four Fingers (Benicio Del Toro)

Brad Pitt ist natürlich eines der Highlights und auch als Zugpferd ein ausschlaggebender Grund für den Erfolg des Films (was Guy Ritchie in dem lustigen Making of auf der Blu-Ray auch sagt). Sein Genuschel (unbedingt im Original schauen!) ist herrlich, und auch sein physischer Einsatz, vor allem in den Boxkämpfen, nicht zu verachten.

SNATCH. ist einfach ein Kultfilm, denn er hat das, was ein Kultfilm benötigt: insgesamt als Film gelungen, einzelne Szenen, die an Komik kaum zu übertreffen sind und die man gerne wieder sieht und zitiert. Eine ganze Reihe verrückter Charaktere, deren  Sprüche sich in das kollektive Gedächtnis einprägen – guter Einsatz von Musik auf bestimmte Sequenzen (z. B. passt Oasis‘ „Fucking in the Bushes“ während des letzten Boxkampfes wie die Faust aufs Auge), und die kaum vorhersehbare Storyline – all das macht SNATCH. zu einem Erlebnis, dass man sich in gewisser Regelmäßigkeit neu antun möchte.

Bullet Tooth Tony (Vinnie Jones)

Fazit

SNATCH. erreicht nicht Meisterwerke wie z. B. PULP FICTION, ist aber dennoch ein Klassiker des coolen, witzigen Gangster (und Loser) Genres. Guy Ritchie hat sich mit seinem zweiten Werk in die obere Rangliste der Regisseure katapultiert, wo er sich zurzeit mit SHERLOCK HOLMES sonnt. SNATCH. ist eine absolute Empfehlung und einer der besten Filme des letzten Jahrzehnts.

SNATCH. (2000, Guy Ritchie), 104 min.

9/10

Weitere Guy Ritchie Reviews:

Kommentare
  1. christiansfoyer sagt:

    Stimmt, immer wieder ein Vergnügen! Für viele ja nur eine etwas gelacktere Variation des „Bube, Dame, König, GrAs“-Plots, aber mir gefällt „Snatch“ in all seiner Abgedrehtheit noch einen Tick besser

  2. Dr. Borstel sagt:

    Ursprünglich hielt ich SNATCH. für einen Tacken besser als Ritchies Erstling, nach multipler Sichtung komme ich aber nur noch mit ein wenig Großmut auf die 9/10, die LOCK, STOCK … sicher hat. Trotzdem ein toller Film; allein Mickey fabelhafter erster Boxkampf zu „Golden Brown“ von den Stranglers – Magic Moment – ist mir jedes Mal das Anschauen wert. Herrlich abgefucktes Ensemble mit Pitt, der nie besser war als um die Jahrtausendwende, Del Toro, der eigentlich in absolut jedem Film mitspielen sollte, und der coolen Sau der 2000er schlechthin Statham; abgedrehte Dialoge, schneake in Szene gesetzt – supi.

    • indy sagt:

      Ich muss beichten, dass ich LOCK, STOCK… noch immer nicht gesehen habe…aber auch das hole ich bald nach!

      Zu Benicio Del Toro kann ich nur zustimmend nicken!😉

  3. Tolles Review. SNATCH wollte ich eigentlich net in meine Sammlung aufnehmen, aber nach deinem Post, überlege ich mir das nochmals🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s