Es gibt ein paar Titel dieses Jahr, auf die ich sehr gespannt bin. Nicht alle werden meine Erwartungen erfüllen, manche werden vielleicht auch totale Reinfälle sein. Dennoch fiebere ich einigen Filmen entgegen und hoffe von dem ein oder anderen überwältigt zu werden.
Nachdem dieses erste Halbjahr bei mir viel Action angesagt ist (privat viel los, Umzug, natürlich die WM,…), freue ich mich auf ein entspannteres zweites Halbjahr und folgende Filme:

BURIED (Regie: Rodrigo Cortés)

Inhalt:

Paul Conroy is not ready to die. But when he wakes up 6 feet underground with no idea of who put him there or why, life for the truck driver and family man instantly becomes a hellish struggle for survival. Buried with only a cell phone and a lighter, his contact with the outside world and ability to piece together clues that could help him discover his location are maddeningly limited. Poor reception, a rapidly draining battery, and a dwindling oxygen supply become his worst enemies in a tightly confined race against time— fighting panic, despair and delirium, Paul has only 90 minutes to be rescued before his worst nightmare comes true. (Quelle: trailers.apple.com)

Warum die Vorfreude?
Es gibt alle paar Jahre Filme, die mit einer interessanten Idee aufwarten, kleine cineastische Clous, manchmal mit minimalem Budget realisiert. BLAIR WITCH PROJECT war damals so ein Phänomen. Ähnliche Filme sind OPEN WATER, PHONE BOOTH und mit Abstrichen auch CLOVERFIELD – und natürlich MEMENTO. BURIED verspricht ein hohes Spannungspotential, und es wird eine interessante Erfahrung sein, wie ein 95-minütiger Film in einem Sarg funktioniert oder eben nicht! Ich lasse ihn mir jedenfalls nicht entgehen! UPDATE: Inzwischen gesehen: hier gibts die Review zum Film.

LA CASA MUDA (Regie: Gustavo Hernández)

Warum die Vorfreude?
Noch einer aus der eben genannten Kategorie. Dieser Film ist ein Kuriosum, denn er wurde in einer kompletten Einstellung gedreht. Ein 78-minütiger One-Take Horrorfilm! Und als wäre das nicht genug, wurde der Film auch noch mit der Canon Mark II, also einer Fotospiegelreflexkamera (die auch über eine FullHD Videofunktion verfügt), gedreht…die Revolution in der Filmindustrie ist in vollem Gange!

PREDATORS (Regie: Nimrod Antal)

Inhalt:

PREDATORS, a bold new chapter in the Predator universe, shot under the creative auspices of Robert Rodriguez, stars Adrien Brody as Royce, a mercenary who reluctantly leads a group of elite warriors who come to realize they’ve been brought together on an alien planet… as prey. With the notable exception of a disgraced physician, they are all cold—blooded killers – mercenaries, Yakuza, convicts, death squad members – human “predators” that are now being systemically hunted and eliminated by a new breed of alien Predators. (Quelle: trailers.apple.com)

Warum die Vorfreude?
Nun, den Arnie-Klassiker habe ich zwar vor Ewigkeiten mal gesehen und möchte das bald  wieder nachholen. Auf jeden Fall gefiel mir damals die Figur des Predators. Die Crossover ALIEN VS. PREDATOR & Co. habe ich bis jetzt aber noch nicht gesehen, weil sie mich nicht besonders gereizt  haben. Da schien mir der Trash-Faktor doch ziemlich hoch zu sein. Dieser neue Film von Nimrod Antal wirkt auf mich allerdings interessant. Der Trailer sieht gut aus, nach viel Action und Spannung, und ein nicht zu verachtendes Starensemble um Adrien Brody ist auch dabei. Der Film kann richtig schlecht sein – aber vielleicht ist er auch richtig gut? Ich werde ihn mir ansehen!

THE LAST AIRBENDER (Regie: M. Night Shyamalan)

Warum die Vorfreude?
Filme von M. Night Shyamalan sind für mich absolutes Pflichtprogramm. Dass er mit der Verfilmung der amerikanischen Anime-Serie um den Avatar Aang und seinen Abenteuern im Kampf gegen die Feuernation einen Hit landet, ist angesichts der Fangemeinde fast garantiert. Ich bin gespannt, ob der Film auch den Shyamalan-Stempel trägt und nach dem eher mäßigen THE HAPPENING wieder auf eine gute Bahn führt. Die bisherigen Trailer sehen recht ansprechend aus.

IP MAN 2 (Regie: Wilson Yip)

Warum die Vorfreude?
IP MAN 2 ist im April in Asien in die Kinos gekommen und soll 2011 in die amerikanischen Kinos gelangen. Es handelt sich um die Fortsetzung von IP MAN, welches eine Biographie des gleichnamigen Wing Chun Gründers und Lehrers u. a. von Bruce Lee  war. In der Hauptrolle spielt Donnie Yen und überzeugte bereits im ersten Teil, welches als historisches Epos aufgesetzt war und den Konflikt mit Japan thematisierte. Donnie Yen ist einer meiner Lieblings-Martial Arts-Stars im asiatischen Kino, und ich freue mich sehr auf die Fortsetzung. UPDATE: Inzwischen gesehen, hier ist die Review.

BLACK DEATH (Regie: Christopher Smith)

Inhalt:
Europa Mitte des 14. Jahrhunderts. Die Pest rafft Millionen Menschen dahin, die Bevölkerung hungert, ist verängstigt und flüchtet sich in Aberglaube und Promiskuität. Nur ein Dorf bleibt auf wundersame Weise vom ,schwarzen Tod’ verschont – wie es heißt ein Dorf der Ungläubigen und Unverwundbaren. Weil die Kirche Unheil ahnt und um ihren Einfluss fürchtet, schickt sie eine Gruppe Kirchenritter, die – angeführt von Ulric (Sean Bean) – in diesem Dorf das Böse finden und besiegen soll. Auf ihrem Weg treffen sie auf den jungen Mönch Osmund (Eddie Redmayne), der die Gelegenheit nutzt und sich als Wegführer anbietet. Hofft er doch auf diese Weise seine heimliche Liebe Averill (Kimberley Nixon) wieder zu finden, die in das Dorf geflüchtet ist, um sich vor dem ,schwarzen Tod’ in Sicherheit zu bringen. Die Gruppe kämpft sich durch ein Land, in dem die Pest wütet, und in dem sich das Ziel als Ort des Friedens und einer fast beruhigenden Normalität darstellt. Hinter der jedoch scheinbar Mächte der Dunkelheit lauern, angeführt von einer mysteriösen Frau namens Langiva (Carice van Houten). Als sich mehr und mehr zu offenbaren scheint, warum die Pest das Dorf verschont, müssen sich die Kirchenritter zu ihrem Herrn bekennen. Und auch Osmund muss sich entscheiden: Für die Treue zu seinem Gott, der in diesen Zeiten fern und brutal scheint. Oder für Averill, seine heimliche Liebe, für die er im wahrsten Sinne des Wortes Leben oder Tod bedeutet…
(Quelle: http://www.filmstarts.de/kritiken/102119-Black-Death.html)

Warum die Vorfreude?
Tja, dieser Film könnte auch ein Reinfall werden, aber alleine die Thematik, das historische Setting und natürlich Sean Bean machen diese deutsch-britische Koproduktion, die in Deutschland gedreht worden ist, zu einem interessanten Titel.

AUTOREIJI (OUTRAGE) (Regie: Takeshi Kitano)

Warum die Vorfreude?
Ein Yakuza-Film von und mit Kitano, muss man dazu noch etwas sagen? Auf diesen Film kann ich mich nur freuen!

TREE OF LIFE (Regie: Terrence Malick)

Warum die Vorfreude?
Wenig bis gar nichts ist bekannt über den neuen Film von Terrence Malick, aber allein die Tatsache, dass der Meister wieder einen Film dreht (der letzte war 2005 THE NEW WORLD), und das mit Größen wie Sean Penn und Brad Pitt, lässt aufhorchen und die Erwartungen steigen. UPDATE: Hier ist die Review zu Malicks Meisterwerk.

BLACK SWAN (Regie: Darren Aronofsky)

Inhalt:

A thriller that hones in on the relationship between a veteran ballet dancer and a rival. (Quelle: imdb.com)

Warum die Vorfreude?
Weniger der bisher bekannte Plot, sondern allein die Tatsache, dass Aronofsky sein nächstes Werk vollbringt und mit keiner geringeren als Natalie Portman zusammenarbeitet, lässt mich BLACK SWAN mit Spannung erwarten. UPDATE: Hier ist die Review!

INCEPTION (Regie: Christopher Nolan)

Warum die Vorfreude?
Mit Abstand vor allen anderen Filmen steht für mich Christopher Nolans INCEPTION. Bis auf den ersten Trailer blocke ich jegliche Information über diesen Film, denn ich will mich komplett überraschen lassen. Fest steht, dass Nolan den ultimativen Mindfuck plant, und der Trailer verspricht selbiges. Da der Brite bisher keinen einzigen schlechten, sondern tatsächlich nur außerordentlich gute bis fantastische Filme gemacht hat, darf man optimistisch eingestellt sein. Nach dem Megahit THE DARK KNIGHT wird uns Nolan mit INCEPTION vielleicht wieder überwältigen wie damals mit MEMENTO. UPDATE: Hier gehts zur Review!

Habe ich mögliche Hammerfilme 2010 ausgelassen, oder gibt es interessante Filme auch abseits von Hollywood, die man sich dieses Jahr nicht entgehen lassen sollte? Ich freue mich über weitere Tipps, und hoffe mit meiner Liste ein wenig zur Vorfreude anderer beigetragen zu haben!

Kommentare
  1. Dr. Borstel sagt:

    Mein Vorfreude-Film No. 1 für 2010, noch vor „Inception“, ist „Scott Pilgrim vs. the World“. Vielleicht nicht Jedermanns Sache, aber ich mag die nerdige Vorlage, Michael Cera und die Comicstyle-Effekte, und der neue Trailer rockt einfach. Vermutlich sind meine Erwartungen schon wieder vollends überzogen, aber … ich kann’s kaum mehr erwarten.

  2. Thomas sagt:

    Ich freue mich am meisten auf „Predators“, da das Original von 1987 mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle einer meiner absoluten Lieblingsfilme ist. Die Starbesetzung, sowie Robert Rodriguez als Produzent verleiten mich dazu, bereits im Voraus ein gutes Urteil über diesen Film abzugeben!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s