Dr. Parnassus ist alt, uralt. Er ist ein Relikt aus vergangenen Zeiten, durch einen diabolischen Pakt mit ewigem Leben versehen. So wirkt er mit seinem bunten Jahrmarktswagen und den Außenseitern, die mit ihm das Nomadenleben teilen, wie ein Fremdkörper im modernen London. Die Zuschauer lassen sich kaum begeistern für die betagte Show, dabei wissen sie gar nicht, was sie erwartet! Denn wer durch Dr. Paranussus‘ Spiegel geht, der betritt das Reich seiner Fantasie, gestaltet durch den Meister persönlich und die Wünsche und Sehnsüchte des jeweiligen Besuchers.
Und plötzlich betritt Tony die Bühne. Zuerst muss er vor dem sicheren Tod gerettet werden, doch fasziniert von der Show, von Dr. Parnassus (Christopher Plummer) und vor allem auch von dessen attraktiver Tochter Valentina (Lily Cole), schließt sich Tony der Gruppe an und bringt sich mehr und mehr ein. Er hat hilfreiche Tipps, wie das Stück modernisiert werden kann, um mehr Zuschauer anzulocken. Und Zuschauer braucht Dr. Parnassus, denn sein Pakt mit dem Teufel (Tom Waits) zwingt ihn, fünf Seelen zu liefern, die der Teufel sich über dessen Fantasiewelt schnappen kann. Aber auch Tony hat ein dunkles Geheimnis, welches ihn dazu bringt, weiter bei Dr. Parnassus unterzutauchen…


In gewisser Weise ist Terry Gilliam in unserer Filmwelt und -industrie selbst eine Art Dr. Parnassus. Wie der Unsterbliche wirkt auch Gilliam in seiner Skurrilität, seinem Auftreten und seiner sturen Natur wie ein Überbleibsel aus einer anderen Zeit, welches sich durch das System kämpft und die Zuschauer immer wieder in seine Fänge zu locken versucht und an seinen bizarren Visionen teilhaben lässt. Und auch Gilliam erlebt eine Art Modernisierung seiner Show, in Form von umfassenden CGI Szenen, komplett aus dem Rechner ausgespuckten Fantasiewelten, die es locker mit ALICE IN WONDERLAND aufnehmen könnten. Ob Gilliam dieser Look steht oder nicht, darüber zu urteilen sei jedem selbst überlassen, doch fest steht, dass der Visionär seiner Linie treu bleibt und sein eigenes Ding durchzieht, allen Widrigkeiten zum Trotz.


Auch dieses Projekt stand unter einem schlechten Stern (ich empfehle die Dokumentation LOST IN LA MANCHA zu Gilliams Don Quixote-Projekt), der überraschende und viel zu frühe Tod Heath Ledgers zwang die Produktion zu einer Pause und zu einem kreativen Brainstorming. Da zumindest die Ledger-Szenen aus der Realität im Kasten waren, entschied man sich, den Darsteller in der Fantasiewelt zu ersetzen, durch gleich drei weitere Akteure: Johnny Depp, Jude Law sowie Colin Farrell. Wahrscheinlich ist so etwas nur in einem Gilliam Film so ohne weiteres möglich, jeder andere Film wäre womöglich gestoppt worden.

Die Szenen in Parnassus‘ Wunderland wirken dadurch nicht mehr und auch nicht weniger abgedreht und abgehoben – es ist sogar sehr interessant zu sehen, wie die einzelnen Schauspieler mit der Rolle umgehen. Johnny Depp ähnelt Ledger am meisten, doch sein und Laws Auftritt werden von Colin Farrells längerem Part in den Schatten gestellt.


THE IMAGINARIUM OF DOCTOR PARNASSUS ist eine Achterbahnfahrt in der wunderbar skurilen Welt von Terry Gilliam, mit ganz eigenem Charme und Witz, einer Geschichte, der man trotz Absurditäten folgen kann und einer liebevollen Art Direction. Die Szenerien stammen natürlich auch aus der Feder Gilliams!

Das Schauspiel der Charaktere ist überzeichnet und wirkt an vielen Stellen improvisiert, einzelne Szenen muten an wie Slapstick. Man hat den Eindruck, als habe das Ensemble Spaß am Spiel gehabt und eher auf der Bühne als vor der Kamera gestanden. Auch Christopher Plummer als altersmüder Trunkenbold ist ein Genuss.

Fazit

Nicht der stärkste Gilliam-Film, aber einer, der viel über seinen Macher erzählt, mit guter, beinahe märchenhafter Unterhaltung und vielen bekannten Gesichtern, die sich mal richtig austoben konnten.

THE IMAGINARIUM OF DOCTOR PARNASSUS (2009, Terry Gilliam), 123 min.

7/10

Weitere Terry Gilliam Reviews:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s