Einblick in die Musik von INCEPTION

Veröffentlicht: 24. August 2010 in diverses
Schlagwörter:, , , ,

Der pompöse Score von Hans Zimmer prägt sich gleich zu Beginn von INCEPTION ein. Tatsächlich haut der Komponist ziemlich rein, und für manche fast schon zu viel. Ob man die INCEPTION Filmmusik nun mag oder nicht – interessant ist allemal, wie Herr Zimmer scheinbar auf das markante Thema gekommen ist.

Dieses Video, welches ich gerade auf youtube gefunden habe, analysiert das Thema und enthüllt ein kleines Geheimnis:

Coole Sache, muss ich sagen…😉

Die Review zum Film gibt es hier, eine ausführlichere Analyse hier.

Kommentare
  1. Jan Kliemann sagt:

    Hmm, also ich halte den Vergleich von Piaf und Zimmer für eher zufällig. Zimmer bleibt in seinem Motiv außerdem in einer Harmonie, während Piaf in der Tonart wechselt. Identisch ist halt der Rhythmus. Aber zu sagen, dass Piaf das Copyright auf ein Motiv hat, welches aus repetitierenden punktierten Vierteln und einer Achtel besteht – ich weiß nicht…
    Trotzdem eine interessante Beobachtung

    • Jan Kliemann sagt:

      http://magazine.magix.com/de/das-geheimnis-hinter-dem-inception-soundtrack-03078/
      ich revidiere mich. dazu ist mir noch aufgefallen, das es sich um Triolen handelt und nicht um Achtel und Viertel… Sorry

    • indy sagt:

      Danke für deinen detaillierten Kommentar! Ein Blog speziell über Filmmusik? Werde ich mir definitiv öfter ansehen und kommt in meine Blogroll!😉

      Jetzt aber zum Inhalt: Zwei Punkte verstehe ich nicht ganz in deinem Einwand.
      1) Es behauptet ja niemand, dass Piaf ein Copyright auf das Motiv hat – steht zumindest nicht in meinem Post.
      2) Zufällig kann der Vergleich ja schon mal allein deswegen nicht sein, weil Zimmer selbst erklärt, wie er Piafs Song verwendet hat…

      • Jan Kliemann sagt:

        ja, nachdem ich den Magix-Magazin-Artikel gelesen hatte wusste ich auch, dass es kein Zufall war. ich hatte nur im ersten Moment gedacht, dass es einer wäre, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass eine solch simple Repitition ein Plagiat sein könnte. Aber offensichtlich kann sie das…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s