VALHALLA RISING

Veröffentlicht: 11. September 2010 in reviews
Schlagwörter:, , , , ,

Niemand weiss, wo er herkommt. Er hat keine Vergangenheit und keinen Namen. In einem Käfig eingesperrt, wird er nur freigelassen, um bei Kämpfen auf Leben und Tod wie ein Gladiator seine Gegner zu töten. Er scheint eine übermenschliche Tötungsmaschine zu sein, und als er es schließlich schafft, aus seinem Gefängnis zu entkommen und seine Peiniger zu bestrafen, macht er sich auf den Weg, auf einen Trip in die Abgründe von Gewalt und Verstand.

Nicolas Wending Refns Wikingerfilm VALHALLA RISING ist ein bildgewaltiges Epos voller brutaler grafischer Gewalt und psychischer Trips. Seine Hauptfigur „One-Eye“, von seinem jungen Begleiter aufgrund seiner Narbe so getauft, wird gespielt von Mads Mikkelsen (CASINO ROYALE). One-Eye ist stumm, und so wandelt er wie ein Ding aus einer anderen Welt durch die Geschichte. In einigen kurzen Einstellungen suggeriert Refn, dass One-Eye Einblicke in die unmittelbare Zukunft hat, welche dadurch seine Reise beeinflussen. Ob dies nur Ahnungen oder tatsächlich übernatürliche Kräfte sind, ist dabei relativ offen.

Mikkelsen hat eine unglaubliche visuelle Präsenz. Seine Aufgabe ist nicht einfach, da er weder mit Sprache noch mit Charakter-Hintergrund arbeiten kann und sich voll und ganz auf seine Körpersprache verlassen muss – und die ist furchteinflößend. Auch die anderen Charaktere bestechen durch ihr kantiges, dreckiges Äußeres und ihr minimalistisches Spiel.

Trotz seiner Gewalt und Kampfszenen ist VALHALLA RISING ein sehr langsamer und ruhiger Film, der besonders in der fortschreitenden Handlung zum reinen Psychotrip wird und mich mehrmals an APOCALYPSE NOW erinnert hat. Refn selbst sagt im Interview, dass VALHALLA RISING kein Film ist, zu dem man Drogen nehmen muss. Der Film selbst diene als Droge. Die Szenerie ist fantastisch: weite Gebirge im kargen Wikingerland, allgegenwärtiger Nebel. Refns Bildkompositionen sind sehr interessant (Kamera: Morten Søborg). Er platziert häufig einen Darsteller im Close Up in den Bildvordergrund und weitere Figuren in den Hintergrund. Diese Komposition wird wie ein roter Faden während des ganzen Films angewandt. Farbfilter verfremden die Landschaft und unterstreichen den psychologischen Aspekt des Films. Überhaupt muss man sagen, dass VALHALLA RISING nur oberflächlich ein Wikingerfilm ist. Es ist kein Historienfilm, sondern eher eine Höllenfahrt wie in APOCALYPSE NOW oder AGUIRRE, DER ZORN GOTTES. Vielleicht ist eine entsprechend falsche Erwartungshaltung der Grund für seine schlechte Durchschnittswertung auf imdb.

Fazit

Massentauglich ist VALHALLA RISING einfach nicht, doch wer sich auf den Film einlässt, wird 92 Minuten lang gebannt wie in Hypnose vor dem Fernseher verweilen. Ein wirklich einnehmender Film, der mich nach der Sichtung zunächst sprachlos zurückgelassen hat. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Chris Kurz von Palastfilm bedanken für den Tipp!

VALHALLA RISING
DK/UK 2009
Regie: Nicolas Winding Refn
Drehbuch: Roy Jacobsen, Nicolas Winding Refn
Kamera: Morten Søborg
Schnitt: Matthew Newman
92 min.

9/10


Weitere Nicolas Winding Refn Reviews:

Kommentare
  1. chris sagt:

    Freut mich dass er dir gefallen hat!
    Deine Besprechung trifft es auf den Punkt, ein toller Film.

  2. S.Lombardi sagt:

    Wallhalla Rising..ist mit Abstand der größte,beindruckenste und herrlichste(verzeiht mir diesen Ausdruck)
    Scheißdreck den die Filmwelt nicht braucht.Die Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so.Ich weiß nicht was der Regiseur sich dabei gedacht hat,als er diesen Film gedreht hat,ich bezweiffle allerdings das er wärend der Dreharbeiten in irgendeiner Weise nüchtern gewesen sein muss,im schlimmsten Fall war er auf LSD incl. seiner Schauspieler was für mich dann Inhaltlich wieder einen Sinn ergiebt.
    Ich finde das Walhalla kein wagemutiger Tripp ist der viel zu selten in die Filmwelt unternommen wird,sondern eine unverschämte Beleidigung an alles was bisher unter Künstlerischer Flagge auf der Leinwand gelaufen ist und meiner Meinung auf dem Index wegen Publikumsverblödung landen sollte.
    Ich würde mich nicht wundern wenn s dafür die Goldene Himbeere im Rundumpaket gibt,aber selbst dieser Preis wäre noch zu hoch angesetzt..für..für…für…mir fehlen die Worte.

  3. P.R.G. sagt:

    Schon ziemlich durchgeknallter Film. Den Vergleich mit „Apocalypse Now“ find‘ ich ziemlich passend. Dort saß ich die letzten Minuten/Stunden des Films auch nur noch vor dem Schirm und hab mich gefragt, welcher Trip denn jetzt abläuft.

    Was ich persönlich gut fand‘ – wenn man sich tatsächlich auf die oberflächliche Handlung des Films einläßt – war die Tatsache, dass man nach dem Nebel nicht wusste, wo die Jungs tatsächlich gelandet waren und am Ende dann feststellt, dass es nicht das „Heilige Land“ oder eine Region ist, die auf dem Weg dorthin liegt, sondern irgendeine Walachei in Nordamerika zu sein scheint und somit wieder etwas auf „wahre Begebenheiten“ eingegangen wird (die Wikinger waren die ersten Europäer, die um 1000 n.Chr. den amerikanischen Kontinent besiedelten), was ich sowieso liebe🙂

  4. Le Chiffre sagt:

    Ich fand den Film auch sehr anstrengend. Das Wort „Psychotrip“ passt hier wirklich gut. Eine Empfehlung kann und will ich für diesen Film nicht aussprechen. Denn nur wenige werden diesen Film genial finden!

  5. Daniela sagt:

    Ich fand „Walhalla Rising“ auch außergewöhnlich, aber eher auf eine negative Weise. Die Kampfszenen am Anfang waren wirklich nichts für mich, zartbesaitet wie ich bin!

  6. Annette sagt:

    An vielen Kommentaren kann man sehen, dass der Film nicht wirklich Massentauglich ist. Mich hat er jedenfalls fasziniert.

    Als ich ihn gekauft habe, habe ich mich auf den übelsten Trash mit viel Blut und Gedärmen eingestellt und war beim Sehen wir vor den Kopf gestossen und kam aus dem Staunen nicht mehr raus.

    Ich hatte ALLES erwartet, nur nicht das: Wunderbare Landschaftsaufnahmen, eine düstere Atmossphäre, eine angemessene und sehr gut gelungene Filmmusik, eine nachdenklich stimmende Geschichte und erstklassige Darsteller.

    • indy sagt:

      Freut mich sehr, dass der Film dir auch so gut gefallen hat. Kann dir nur zustimmen… VALHALLA RISING ist einfach ein besonderer Film!😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s