Best of 2009

Veröffentlicht: 9. Dezember 2010 in diverses
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Moment, 2009? Jetzt ist das Jahr 2010 schon fast rum, und ich bin bis jetzt immer noch dabei gewesen, meine Favoriten des Jahres 2009 zusammenzustellen. Mittlerweile habe ich es aufgegeben, noch rechtzeitig bestimmte Titel zu sichten, wie z. B. CRAZY HEART oder DAS WEISSE BAND. Die werde ich sicher bald sehen, aber meine Favoritenliste schließe ich jetzt ab. 2009 sind gute Filme erschienen, vor allem aber Überraschungstitel, denn bis auf Tarantinos Meisterwerk hatte ich keinen der Filme im Vorfeld auf der Rechnung.

Hier sind meine Favoriten des Kinojahres 2009:

INGLOURIOUS BASTERDS
(Regie: Quentin Tarantino)

Grandioser Film, zum Brüllen komisch und voller filmischer Zitate. Geschichte auf den Kopf gestellt in einer Hommage an den Spaghettiwestern und dessen König Sergio Leone. Ich liebe Quentin Tarantino und hoffe, dass er uns noch zahlreiche weitere Filmen bescheren wird. Hier die Review.

 

 

 

 

 

THE ROAD
(Regie: John Hillcoat)

Düsterer Endzeitfilm mit einem fantastischen Viggo Mortensen in der Hauptrolle. Unglaublich beeindruckend, sowohl optisch als auch schauspielerisch und atmosphärisch. Nach INGLOURIOUS BASTERDS mein Lieblingsfilm in diesem Jahr – hier die Besprechung.

 

 

 

 

 

MOON
(Regie: Duncan Jones)

Das Spielfilm Debüt von Duncan Jones, und was für eines. Ein super klassischer Sci-Fi Film mit Anspielungen auf 2001 – A SPACE ODYSSEY. Sam Rockwell sollte spätestens nach diesem Film endlich die Anerkennung erhalten, die ihm schon lange zusteht. Eine grandiose One-Man-Show, unterlegt von der stimmungsvollen Musik von Clint Mansell. Ich werde ihn bald ein weiteres mal sichten und dann auch eine Review schreiben.

 

 

 

 

DISTRICT 9
(Regie: Neill Blomkamp)

Und wieder ein Spielfilm Debüt, nicht minder beeindruckend. Neill Blomkamp drehte einen Sci-Fi Film und katapultierte sich damit in die Liste der gefragtesten Regisseure (es kursierte zwischendurch sogar das Gerücht, dass er THE HOBBIT machen würde). DISTRICT 9 ist pseudo-dokumentarisch, über viele Passagen hinweg sehr witzig, gleichzeitig aber auch düster und mit bitterem politischen Unterton. Actionszenen kommen in diesem frischen Sci-Fi Film auch nicht zu kurz, vor allem im letzten Akt.

 

 

 

ANTICHRIST
(Regie: Lars von Trier)

Ein äußerst deprimierender und mitnehmender Film, fast schon Horror, über menschliche Abgründe. Unglaubliche schauspielerische Leistungen von Willem Dafoe und vor allem Charlotte Gainsbourg. Optisch kein Dogma Film, sondern auf höchstem Niveau und trotz seiner Grausamkeit fast als wunderschön zu bezeichnen. Die Besprechung findet ihr hier.

 

 

 

VALHALLA RISING
(Regie: Nicolas Winding Refn)

Fast schon meditativer Horrortrip im historischen Wikingersetting – ebenfalls eine große Überraschung und ein Erlebnis, das schwer zu beschreiben ist. Die Review gibt es trotzdem, und zwar hier.

 

 

 

 

 

Weiterhin gefallen haben mir, aber doch mit etwas Abstand zu oben genannten Filmen:

  • UP IN THE AIR (Jason Reitman)
  • A SERIOUS MAN (Ethan Coen, Joel Coen)
  • THE HURT LOCKER (Kathryn Bigelow)
  • STAR TREK (J.J. Abrams)
  • THE MEN WHO STARE AT GOATS (Grant Heslov)
  • AVATAR (James Cameron) (ja, trotz seiner inhaltlicher Mängel, allein schon wegen seiner filmhistorischen Bedeutung)

Es fällt auf, dass ich keine nicht-englischsprachigen Filme in der Liste habe (auch wenn Tarantino da hervorsticht). Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich viele fremdsprachige, besonders asiatische Filme aus 2009 noch nicht sehen konnte, die bei mir oft gute Chancen haben, in die Favoriten aufgenommen zu werden. Vielleicht erweitere ich die recht knappe Liste irgendwann ja noch! Kommentare jedenfalls sind ausdrücklich erwünscht und gerne auch Eure Favoriten für 2009!

Kommentare
  1. Dr. Borstel sagt:

    „Antichrist“, tatsächlich? Die meisten Kritiken waren ja vernichtend. Hätten sie wohl auch zu „The Men Who Stare At Goats“ sein sollen, den ich furchtbar langweilig fand; da wurde aus der skurrilen Idee eindeutig zu wenig gemacht. „Moon“ habe ich noch nicht gesehen, dürfte aber gut werden. „District 9“ war zwar gut, halte ich aber für überschätzt; „The Road“ und „Inglourious Basterds“ stehen dagegen zurecht in der Liste. „Up in the Air“, „The Hurt Locker“, „Star Trek“, okay. Für mich gehört auch „Watchmen“ dazu, aber da sist wohl Geschmackssache. Und hast du „(500) Days of Summer“ schon gesehen?

    • indy sagt:

      (500) DAYS OF SUMMER habe ich noch nicht gesehen, steht noch auf der Liste, ebenso wie BROTHERS, CRAZY HEART und DAS WEISSE BAND, von denen ich mir auch viel verspreche.

      Also ANTICHRIST ist sicher nicht jedermanns Sache, aber ich würde mir den an deiner Stelle trotzdem mal ansehen – ich war ziemlich geflasht!😉

  2. „Antichrist“ war für mich eine Folter, obwohl der Film nicht schlecht ist – aber ganz schön harter Stoff…
    „Watchmen“ gehört bei mir sicher noch in die Liste der besten Filme des vergangenen Jahres und besonders positiv überrascht hat mich „State of Play“ ein wirklich gut gemachter Thriller mit Russel Crowe und Ben Affleck.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s