Christopher Nolan über INCEPTION

Veröffentlicht: 12. Dezember 2010 in diverses
Schlagwörter:, ,

Habe heute ein interessantes Interview mit Regisseur Christopher Nolan (MEMENTO, THE DARK KNIGHT) über seinen neuesten Film INCEPTION auf wired.com gelesen. Es ist wirklich lesenswert, da es nicht zu kurz und oberflächlich ist, sondern gute Einblicke in seine Überlegungen zum Film gibt. Er versucht wenig preiszugeben, aber beantwortet doch einige Fragen, zum Beispiel zum im Internet ewig diskutierten Thema der Kinder Cobbs (ja, es sind verschiedene Kinder, und sie tragen unterschiedliche Outfits). Sehr interessant fand ich auch die Passage, in welcher er erklärt, dass er eine genaue Vorstellung davon hatte, was genau passiert, und die Ambivalenz erst im zweiten Schritt dazukommt. Es gibt also eine eindeutige Antwort. Diese verrät er uns aber leider nicht. Aber einen Punkt spricht er an, den ich auch in meiner ausführlicheren Analyse erwähnt hatte: dass nämlich in der letzten Szene die Tatsache, dass Cobb den Kreisel nicht mehr weiterbeobachtet, für ihn nur das eine bedeutet: es ist ihm egal. Vor allem in Hinblick auf Eltern unter den Zuschauern sagt er:

Nolan: People who have kids definitely read it differently than people who don’t. Which isn’t the same as saying there’s no answer. Sometimes I think people lose the importance of the way the thing is staged with the spinning top at the end. Because the most important emotional thing is that Cobb’s not looking at it. He doesn’t care.

Das komplette Interview findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s