ONG-BAK 2

Veröffentlicht: 9. August 2011 in reviews
Schlagwörter:, , , , , ,

ONG-BAK 2 hat bis auf den Titel so gar nichts mit dem Film von 2003 zu tun, mal abgesehen von Hauptdarsteller Tony Jaa. Selbst Regisseur Prachya Pinkaew verschwand während der Dreharbeiten und wurde fortan von Jaa selbst und Drehbuchautor/Produzent Panna Rittikrai ersetzt. ONG-BAK 2 spielt weit in der Vergangenheit und handelt von einem Jungen aus königlichem Geschlecht, dessen Familie verraten und getötet wird. Auf der Flucht kommt er schließlich in die Hände einer Piratenbande, deren Anführer ihn wie einen eigenen Sohn aufnimmt und ihn in verschiedensten Kampfkünsten ausbildet. Natürlich muss der Königssohn, einmal ausgewachsen, Rache ausüben am Verräter, der mittlerweile selbst auf dem Thron sitzt…

Die Handlung ist schlicht und wird im letzten Akt etwas konfus und sehr konstruiert, man könnte auch sagen banal und herkömmlich. Im Gegensatz zum Action-Feuerwerk ONG-BAK, welcher Tony Jaa über Nacht zum Superstar machte, gibt es in ONG-BAK 2 wesentlich mehr ruhige Momente, die dann aufgrund der schwachen Story den Film manchmal etwas einschläfernd machen. Was mir überraschenderweise recht gut gefallen hat, sind Maske und Kostüme der zahlreichen Komparsen, die mich an vielen Stellen an Mel Gibsons APOCALYPTO erinnerten. Die Actionszenen sind natürlich explosiv und spektakulär, wenn sie auch nicht mehr so einen Einschlag wie in ONG-BAK haben. Jaa übt verschiedene Stile und Bewegungen aus, kämpft mit zahlreichen Waffen, selbst mit und auf Elefanten. Insgesamt fehlt aber der Aha-Effekt, der beim „ersten Teil“ zumindest bei mir ausgelöst wurde. Die Bilder sind ansprechend, sehr knackig und kräftig golden gefärbt und gefiltert, dadurch kommt beinahe eine Märchenstimmung auf.
Das Ende von ONG-BAK 2 ist abrupt und leitet somit auf die Fortsetzung hin, die dann auch wirklich mit diesem Film zu tun hat.

Fazit

Schafft man es, von Anfang an daran zu denken, dass man einen Film schaut, der nichts mit ONG-BAK zu tun hat, so ist zumindest satte Martial Arts Unterhaltung gesichert mit einem Tony Jaa in beneidenswerter Form. In den restlichen Belangen sollte man nicht so genau hinschauen.

ONG-BAK 2
THAI 2008
Regie: Tony Jaa, Panna Rittikrai
Drehbuch: Panna Rittikrai
Kamera: Nattawut Kittikhun
Schnitt: Nonthakorn Thaweesuk, Saravut Nakajud
98 min.

6/10

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s