Best of 2011

Veröffentlicht: 28. Dezember 2012 in best of listen
Schlagwörter:, ,

Best of 2011

Wieder ein Mal ist es für mich rechtzeitig zum Jahresausklang Zeit, meine Favoriten des Jahres 2011 bekannt zu geben (die vorherige Liste kann man hier ansehen), nachdem ich mittlerweile ausreichend Kandidaten sichten konnte (wie immer orientiere ich mich am internationalen Release, d. h. viele der Filme habe ich erst in diesem Jahr sehen können – deshalb auch Best of 2011 und nicht 2012). Mein erstes Jahr als Papa spiegelt sich auch in der Anzahl der Sichtungen wider: konnte ich letztes Jahr noch ca. 180 Filme sehen, so waren es dieses Jahr weniger als halb so viele. Die Liste ist alphabetisch sortiert und kein Ranking. Meine Lieblingsfilme des Kinojahres 2011 sind:

  • THE ARTIST (Michel Hazanavicius)
  • THE DESCENDANTS (Alexander Payne)
  • DRIVE (Nicolas Winding Refn)
  • DYUT MENG GAM (LIFE WITHOUT PRINCIPLE) (Johnnie To)
  • ICHIMEI (HARA-KIRI) (Takashi Miike)
  • MELANCHOLIA (Lars von Trier)
  • MIDNIGHT IN PARIS (Woody Allen)
  • MONEYBALL (Bennett Miller)
  • SHAME (Steve McQueen)
  • TINKER TAILOR SOLDIER SPY (Tomas Alfredson)
  • THE TREE OF LIFE (Terrence Malick)

Ein Klick auf die verlinkten Titel führt zu den entsprechenden Reviews hier im Blog. Müsste ich aus dieser Liste einen Favoriten herauspicken, so wäre das Terrence Malicks THE TREE OF LIFE, der in einer anderen Sphäre schwebt als der Rest. Alle Filme, die hier genannt sind, haben mich jedoch tief beeindruckt, so z. B. DRIVE in seiner aparten, kaum einsortierbaren Genretranszendenz, TINKER TAILOR SOLDIER SPY als bester Spionagefilm seit langem, MIDNIGHT IN PARIS mit seiner Leichtigkeit und Schönheit, SHAME in seiner schonungslosen und ehrlichen Herangehensweise mit phänomenalem Hauptdarsteller. Johnnie Tos DYUT MENG GAM ist leider mein einziger asiatischer Eintrag, das liegt aber daran, dass ich generell Filme aus Fernost später zu sichten bekomme und sie meistens erst im Nachhinein in meinen Listen landen. UPDATE 10.01.: nachdem ich inzwischen Takashi Miikes Remake des Kobayashi Klassikers gesehen habe, ist ICHIMEI auch in der Liste gelandet!

Außerdem gab es einige Filme, dir mir gut gefallen haben, ohne es aber in meine Favoriten zu schaffen: A DANGEROUS METHOD (David Cronenberg), CAPTAIN AMERICA: THE FIRST AVENGER (Joe Johnston), CARNAGE (Roman Polanski), CONTAGION (Steven Soderbergh), THE IDES OF MARCH (George Clooney), RISE OF THE PLANETS OF THE APES (Rupert Wyatt), WARRIOR (Gavin O’Connor).

Grottig schlecht ist mir vor allem THE THREE MUSKETEERS (Paul W. S. Anderson) in Erinnerung geblieben. Eine kolossal vergeudete Chance, den Klassiker mit einer Neuversion erneut feiern zu lassen.

In diesem Sinne wünsche ich den Lesern und Leserinnen meines Blogs einen schönen Start in das Filmjahr 2012/2013!

Kommentare
  1. Dani sagt:

    Interessante Liste, einige davon kenn ich, nur die, zu denen es kein Review gibt, die sagen mir leider gar nichts … Würde mich freuen, wenn das nachgeholt wird🙂
    Mit diesen Worten: tolle Seite, da kann man vieles abschauen, landet zu meinen Lesezeichen!

    Lieben Gruß
    Dani

    • indy sagt:

      Ich hoffe, dass ich ein paar Reviews nachreichen kann, SHAME habe ich z. B. erst kürzlich geschaut – ansonsten muss ich das tun, sobald ich die Filme neu gesichtet habe!😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s