Mit ‘fantasy’ getaggte Beiträge

THE HOBBIT: AN UNEXPECTED JOURNEYAchtung, dieser Artikel enthält inhaltliche Spoiler, bitte erst nach dem Kinobesuch lesen!

„In a hole in the ground there lived a hobbit“. Mit diesem Satz beginnt J.R.R. Tolkiens Kinderbuch The Hobbit (1937), welches die Geschichte von Bilbo Baggins erzählt, einem gemütlichen Hobbit aus dem Auenland, der gerne isst, raucht, sein ruhiges Leben genießt und alles andere als Abenteuer im Sinn hat. Doch genau in solch eines wird er durch den Zauberer Gandalf gezogen, der ihn in die Gemeinschaft von 13 Zwergen steckt, um mit ihnen deren lang verlorenen Schatz vom Drachen Smaug zurückzuerobern. The Hobbit war nicht einfach nur ein Kinderbuch Tolkiens, sondern der Auftakt zu einer Welt, die im Kopfe des Autors gigantische Ausmaße anzunehmen begann. Es ist Mittelerde, dessen mehrere tausendjährige Geschichte von Tolkien bis in kleinste Details erdacht wurde: Götter, Rassen, Sprachen, Orte, Flora und Fauna, Zeitalter und Kriege – der Kampf des Guten gegen das Böse in epischen Ausmaßen. Weltberühmt wurde der Linguist schließlich mit The Lord of the Rings (1954), eines der berühmtesten Bücher der Welt und Vorreiter sämtlicher Fantasybücher und -spiele. (mehr …)

Advertisements

SUCKER PUNCH (was auf Deutsch ein Schlag bedeutet, welcher einen unerwartet trifft), der bisher neueste Film von Zack Snyder (300, WATCHMEN), hat beim Publikum gespaltene Reaktionen hervorgerufen und wurde vor allem von Kritikern überwiegend verrissen. Der Regisseur, der mit seinem eigenwilligen, sicherlich gewöhnungsbedürftigen, Stil die Welt mit dem Megahit 300, der Verfilmung von Frank Millers gleichnamigem Comic, im Sturm erobert hatte und anschließend mit der Verfilmung von Alan Moores „Watchmen“ einerseits für Begeisterung und gleichzeitig auch für Stirnrunzeln und akute Narkolepsie sorgte, brachte nun mit SUCKER PUNCH sein erstes eigenes Drehbuch auf die Leinwand – und überforderte damit die meisten, vor allem aber Kritiker der großen weiten Feuilleton-Welt. (mehr …)

Ein weiterer Bösewicht macht Gotham City unsicher. Die Stadt erstickt in der organisierten Kriminalität, und zu allem Überfluss erscheint der Joker auf der Bildfläche. Er scheint es sich zum Ziel gemacht zu haben, Gotham Citys Beschützer Batman zu vernichten und die Stadt in Chaos versinken zu lassen.
Christopher Nolans THE DARK KNIGHT ist die Fortsetzung zu BATMAN BEGINS, der erfolgreichen Neuinterpretation des Comic-Stoffs um den maskierten Fledermaus-Mann, der das Verbrechen in dem Moloch Gotham City bekämpft. (mehr …)

TRON erzählt die Geschichte des jungen Spieleentwicklers Kevin Flynn (Jeff Bridges), der unfreiwillig in einen Computer eingespeist wird und dort um sein Überleben kämpfen muss in Spielen und Duellen, die an Gladiatorenkämpfe erinnern. Diese Spiele werden vom „Master Control Program“ (MCP) geleitet und überwacht. Flynn wird in dieser Computerwelt u. a. von dem Sicherheitsprogramm Tron (Bruce Boxleitner) sowie dessen Partnerin Yori (Cindy Morgan) unterstützt. Flynn muss das MCP vernichten, um die versklavten Programme zu befreien, den Ausgang zur realen Welt zu finden, und an eine wichtige (vom MCU und im wahren Leben vom betrügerischen Firmenboss Dillinger (David Warner) verborgene) Information zu kommen, welche ihn als den Urheber des erfolgreichen Videospiels „Space Paranoids“ bestätigt. (mehr …)

THE CROW

Veröffentlicht: 12. September 2010 in flashback reviews
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Die Legende sagt, dass eine Krähe die sterbende Seele ins Reich der Toten führt. Und manchmal, wenn die Seele rastlos ist und noch Angelegenheiten im Diesseits zu erledigen hätte, bringt die Krähe sie für kurze Zeit wieder zurück. Eine solche Dringlichkeit verspürt Eric Draven (Brandon Lee), der zusammen mit seiner Verlobten von einer Meute Gangster ermordet wurde. Die Gewalt und das Unrecht, welches dabei entstanden ist sowie die Tatsache, dass die Mörder nie für ihre Tat belangt wurden, bringt Eric wieder zurück auf die Erde, als Halbwesen mit übernatürlichen Fähigkeiten. Der ehemalige Rockstar hat nur noch ein Bedürfnis: Rache und Vergeltung. Er beginnt einen schonungslosen Feldzug. (mehr …)

Dr. Parnassus ist alt, uralt. Er ist ein Relikt aus vergangenen Zeiten, durch einen diabolischen Pakt mit ewigem Leben versehen. So wirkt er mit seinem bunten Jahrmarktswagen und den Außenseitern, die mit ihm das Nomadenleben teilen, wie ein Fremdkörper im modernen London. Die Zuschauer lassen sich kaum begeistern für die betagte Show, dabei wissen sie gar nicht, was sie erwartet! Denn wer durch Dr. Paranussus‘ Spiegel geht, der betritt das Reich seiner Fantasie, gestaltet durch den Meister persönlich und die Wünsche und Sehnsüchte des jeweiligen Besuchers. (mehr …)

Alice (Mia Wasikowska) ist mittlerweile erwachsen geworden und soll verheiratet werden. Während der Verlobungfestlichkeiten folgt sie einem weißen Kaninchen in Anzug und fällt schließlich durch ein Loch ins Wunderland. Sie kann sich an ihren ersten Aufenthalt während ihrer Kindheit nicht mehr erinnern, nur noch in Form von Träumen, und auch die skurrilen Bewohner der Fantasiewelt sind sich nicht ganz sicher, ob sie die richtige Alice geholt haben. Nun muss Alice zusammen mit Charakteren wie dem Hutmacher (Johnny Depp), der Grinsekatze, dem Kaninchen und zahlreichen weiteren der weißen Königin (Anne Hathaway) helfen, ihren rechtmäßigen Thron wieder einzunehmen und die böse rote Königin (Helena Bonham Carter) zu vertreiben. (mehr …)

BAKJWI (THIRST)

Veröffentlicht: 20. Februar 2010 in reviews
Schlagwörter:, , , , , , ,

THIRST ist der neueste Film von Park Chan-Wook, dem koreanischen Senkrechtstarter, der mit seiner Rache-Trilogie (SYMPATHY FOR MR. VENGEANCE, OLDBOY, LADY VENGEANCE) für Aufsehen gesorgt hat.
Nach dem etwas schwächeren I’M A CYBORG, BUT THAT’S OKAY hat sich der mittlerweile 46-jährige ein Mal mehr einem kuriosen Plot gewidmet und einen Vampirfilm der anderen Art erschaffen. (mehr …)