Mit ‘ha jung-woo’ getaggte Beiträge

Der nordkoreanische Agent Pyo Jong-seong (Ha Jung-woo) ist in Berlin stationiert. Seine Ehefrau Ryun Jung-hee (Jun Ji-hyun) ebenfalls, als Übersetzerin in der nordkoreanischen Botschaft. Nach einer fehlgeschlagenen Transaktion wird Jong-seongs Frau verdächtigt, zu den Südkoreanern überlaufen zu wollen. Jong-seong kommen Zweifel auf, doch bald schon muss er erkennen, dass dies nur der erste Schritt eines gigantischen abgekarteten Spiels ist, bei welchem unter anderem er und seine Frau als Bauernopfer herhalten sollen. Bald befinden sich beide auf der Flucht, doch nicht nur vor den eigenen Leuten, besonders in Person des rücksichtslosen Dong Myung-soo (Ryoo Seung-bum), sondern auch vor dem südkoreanischen Geheimdienstler Jung Jin-soo (Han Suk-kyu) und arabischen Organisationen, die auf sie angesetzt werden. (mehr …)

Werbeanzeigen

Jung-ho ist ein ehemaliger Polizist, der nun als Zuhälter arbeitet und seine Callgirls den Kunden aus einem heruntergekommenen Büro heraus per Telefon vermittelt. Wenn es ein Problem mit den Freiern gibt, ist er zur Stelle – nicht, weil ihm so viel an den Frauen liegt, sondern weil er Angst um seine Investitionen hat. Nachdem Mi-jin, eines der Mädchen, verschwindet, ist er überzeugt davon, dass der Freier sie gekidnappt und verkauft hat. Was er nicht ahnt ist die wahre Natur des Freiers: Young-min ist tatsächlich ein Serienkiller, der Frauen gerne mit Hammer und Meißel bearbeitet. Diese Erkenntnis dämmert Jung-ho erst im Laufe der nun resultierenden Jagd. (mehr …)